Testbericht & Werbung mit Verlosung / Bist Du auch auf der Suche nach einem sinnvollen Abspielgerät für Kindergeschichten und Kindermusik jenseits der Toniebox? Die Tigerbox TOUCH führt Kinder ab 4 bis 12 Jahren in die Welt der digitalen Hörbücher und Musik ein – Mit Touchscreen und einem Streaming-Dienst in sicherem Umfeld. Wir durften sie testen und berichten hier von unseren Erfahrungen.

Schon länger waren wir auf der Suche nach dem richtigen Abspielgerät für die Kinder. Wir haben noch alte Kassetten geerbt und hatten anfangs noch einen Kassettenrekorder. Der war zwar ziemlich robust, hat aber dennoch das Zeitliche gesegnet als die Zwillinge 4 Jahre alt waren. Es ist aber auch extrem hart es gleich mit zwei Kindern unter 3 Jahren aufzunehmen 😉 CD’s hatten und haben es auch heute mit 5 Jahren noch nicht viel leichter – Immer wieder werden sie zerkratzt und sind danach nahezu unbrauchbar. Die Toniebox ist eine super Sache für kleine Kinder, aber mit bald 6 Jahren halt nicht mehr lange cool. So waren wir auf der Suche nach einer anderen langfristigeren Lösung und freuten uns besonders als wir die Tigerbox TOUCH kostenlos testen durften. Vielleicht ist das ja wonach wir suchen, um den Kindern die Gelegenheit zu geben sich selbstbestimmt eine Vielfalt an Musik und Geschichten anzuhören.

Mama nimmt die Tigerbox TOUCH in Betrieb

Gemeinsam packten wir die Tigerbox TOUCH aus und die Kinder freuten sich schon ab dem coolen Design – Ein kräftiges Pink für Mädchen, ein poppiges Grün für Jungs und darauf eine Zwinkerkatze. Nein, ein Tiger meine lieben Kinder 😉 Die Kinder kennen die Toniebox gut und so fragte die Maus als erstes, wo denn die Knöpfe seien. Ich erklärte ihr, dass diese Musikbox bereits für grössere Kinder sei und sie direkt auf dem Bildschirm bedient wird. Da wurden alle vier Augen gross. „Etwa so wie auf Papi’s iPad?“ fragte unser Spatz. „Ja genau“ und spätestens ab diesem Moment konnten die Kinder es nicht mehr erwarten loszulegen.

Da musste ich die beiden aber etwas vertrösten. Das Aufsetzen der Tigerbox TOUCH braucht etwas Zeit (10 bis 15 Minuten), das Handy, WLAN und Schlüssel und einen konzentrierten Kopf. Es liegt eine kurze Anleitung bei, aber während dem Setup führen einem die Handy-App und die Tigerbox wunderbar durch die Installation. Ich hab wohl leider bei der ersten Box den WLAN-Schlüssel nicht fehlerfrei eingegeben und so konnte sich die Tigerbox nicht verbinden. Nach einem kurzen Reset und einer zweiten Installation hat aber alles wunderbar funktioniert. Die Installation auf der zweiten Box hat von Beginn weg geklappt. Das alles hab ich alleine geschafft – Ohne Papa! Also nur Mut, liebe Mamas 😉

Tigerbox TOUCH - Die Tigerbox führt mich durch die Installation

Die Tigerbox führt mich durch die Installation

Die Kinder legen mit den Tigercards los

Für den Start lasse ich die Kinder erst einmal die erhaltenen Tigercards hören. Hat man sie einmal Zuhause im WLAN eingesteckt und kurz abgespielt, sind sie aktiviert und können von da an auch offline abgespielt werden – Zum Beispiel auf einer langen Fahrt 😉 Die Kinder kommen von Beginn weg gut klar mit den Tigercards – Sie stecken sie gleich richtig ein und testen die verschiedenen digitalen Knöpfe auf dem Bildschirm. Leiser machen, lauter machen, das Nachtlicht heller oder dunkler stellen, vor – und zurückspulen und Pause machen. Besonders das Nachtlicht tut es den Kindern an. Sie verschwinden miteinander und der Tigerbox TOUCH in ihr Zimmer und machen erstmal dunkel – Und dann hören wir fast eine Stunde nichts mehr von ihnen.

Tigerbox TOUCH - Tigercard rein und loshören

Mit den Tigercards gemeinsam Geschichten hören und dabei malen und puzzeln

Die Tigercards sind ähnlich wie die bekannten Toniefiguren – Einstecken und loshören. Besonders gefällt uns daran aber, dass sie stapelbar sind und nicht so viel Platz benötigen. Mit den Bildern können die Kinder gut erkennen, welche Geschichten sie enthalten. Wir werden uns wohl eine passende Box suchen oder basteln, in der wir die Karten aufbewahren können. Aktuell gibt es es 40 tigercards mit Geschichten für die verschiedenen Altersklassen. Die Geschichten sind länger als gewohnt – Manche dauern 45, andere 85 Minuten. Wird die Karte herausgezogen und erst später wieder eingesteckt, geht die Geschichte da weiter, wo die Kinder aufgehört haben.

Was noch fehlt sind Tigercards auf Schweizerdeutsch – Als Schweizer lieben wir es Geschichten in Mundart zu hören. Und die bestehenden Lieblingsgeschichten, die es weder auf Tigercards noch im Tigerticket gibt, würden die Kinder natürlich gerne dennoch hören. Aber die Tigerbox TOUCH ist noch jung und schon im Frühjahr 2020 erscheint nicht nur eine selbst bespielbare Tigercard, sondern es werden auch die ersten Tigercards in Schweizerdeutsch angeboten.

Wir entdecken die Tigertickets

Tigerbox TOUCH - Wir entdecken das Tigerticket

Das Tigerticket ist der Schlüssel in verschiedene Hör-Welten

Safety first – Das Wichtigste für Mamas und Papas

In der Nacht hab ich das erste Tigerticket aktiviert. Das ging viel einfacher als erwartet. Dazu musste ich nur die Tigertiket-Karte einstecken, sie wieder herausnehmen und den 4-stelligen Code auf der Rückseite eingeben. Ein Tigerticket für einen Monat liegt jeder Tigerbox TOUCH beim Kauf bei. Später können Tigertickets für einen, drei oder sechs Monate über die Tigerbox-App oder in Spielwarengeschäften hinzugekauft werden. Der Streamingdienst ist ähnlich wie ein Abo, verlängert sich aber nicht automatisch.

Das Tigerticket ist der Schlüssel in eine Hörgeschichtenwelt für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren mit 3’000 Titeln auf Hochdeutsch und 100 Titeln auf Schweizerdeutsch – Hört sich toll an. Nur wie stelle ich als Elternteil sicher, dass die Kinder zu Alter und Interesse passende Geschichten finden? Und was ist mit Werbung? Und ist das überhaupt sicher von wegen Internetzugriff und so…? So hab ich mich zuerst selbst einmal mit der Tigerbox TOUCH hingesetzt. Ging ja, die Kinder schlafen 😉

In der Tigerbox-App können wir Eltern für die Kinder ein Profil hinterlegen. Mit Hilfe des Geburtsdatums des Kindes werden ihm auf der Tigerbox so zum Beispiel nur altersgerechte Inhalte angeboten – Jetzt und mit zunehmendem Alter. Das ist schon mal wunderbar. Zudem können hier die Lieblingshelden und Interessenfelder (sogenannte Welten) der Kinder ausgewählt werden. Damit erscheinen dann auf der Tigerbox bei unserem Jungen beispielsweise Feuerwehrmann Sam, Pumuckl und Tomas, aber auch Geschichten, die zu den Welten Dinos, Wissen und Detektiv passen. Bei unserem Mädchen sind das dann aber eher Bibi & Tina, Prinzessin Lillifee und die Reisemaus und Hörbücher zu den Welten Einhorn, Märchen und Musik. Geschichten und Musik in Mundart befinden sich in den Welten „Schweizer Geschichten“ und „Schweizer Musik“ – Da gibt es dann Billy & Benno auf die Ohren oder Heidi und Käpt’n Sharky.

Tigerbox TOUCH - Deine LIeblingshelden

Die Geschichten zu den Lieblingshelden sind nur einen Touch entfernt

Werbung gibt es auf der Tigerbox keine. Der Streamingdienst ist ein geschlossenes System – Die Inhalte werden auf die Eignung für Kinder zwischen 2 und 12 Jahren geprüft und es gibt keinen Zugang zum Internet als solches. Die Kinder können also eigenständig entschieden, was sie wann hören möchten und brauchen dazu weder Smartphone noch Hilfe der Eltern. Freiheit für die Kinder und Sicherheit für die Eltern – Jackpot 😉

Und dann viel Spass und Freude für die Kinder

Am Morgen war es wie Weihnachten für die Kinder. Sie stürmten schon früh in unser Zimmer, weckten uns und erzählten aufgeregt, dass es nun ganz viele Bilder von Geschichten auf der Tigerbox TOUCH hat. Sie wischten sich durch das Angebot, klickten die ersten Geschichten ihrer Helden an und hörten gespannt zu. Feuerwehrmann Sam und Bibi & Tina beispielsweise kamen so in unser Wohnzimmer und plötzlich war Ruhe. Für eine lange Zeit… Zuerst hörten sich die Kinder gemeinsam Geschichten an. Danach nahm sich jeder seine Box und setzte sich in ein anderes Zimmer, spielte mit den Lego oder dem Bäbi und hörte dazu Geschichten und Musik. Immer wieder besuchten sie einander um sich gegenseitig etwas zu zeigen.

Abends durften die Kinder auswärts übernachten und wollten die Tigerbox TOUCH unbedingt mitnehmen. Wir liessen es zu und waren gespannt, ob denn alles klappt, denn unser WLAN stand den Boxen ja dort nicht zur Verfügung. Die Tigercards würden sich abspielen lassen, denn sie sind aktiviert und enthalten die Geschichten selbst. Wie würde es sich mit den Geschichten und der Musik vom Streamingdienst verhalten? Hierzu muss man vielleicht etwas wissen. Geschichten, die über das Tigerticket angehört werden, werden innert weniger Minuten während dem Anhören auf die Tigerbox geladen. Anschliessend können sie im Zeitraum des Tigertickets auch offline angespielt werden. Wir waren gespannt als wir die Tigerbox bei unseren Freunden Zuhause starteten. Und siehe da, auf der Tigerbox werden nun nur die heruntergeladenen Geschichten angezeigt und lassen sich problemlos abspielen. Um unsere Kinder nicht zu enttäuschen, hatte ich bereits Zuhause erklärt, dass nicht gleich viele Geschichten angezeigt werden würden. Und so zeigten sie ihre Boxen ihren Freundinnen und hörten sich gemeinsam Bibi & Tina an. Auch die 10-Jährige fand die Tigerbox noch toll und erklärte, dass auch sie noch gerne Bibi & Tina hörte.

Tigerbox TOUCH - Geschichten auslesen

Auch unterwegs sind die geliebten Geschichten noch da

Tipps und Tricks

Anpassungen im Elternmodus vornehmen

Von den Eltern können im Elternmodus der Tigerbox-App nebst der Altersgruppen, Vorlieben, Lautstärke und Nachtlicht auf dem Handy auch das „Automatische Abschalten“ gesteuert werden. Ist das Smartphone mal nicht zur Stelle, können einige dieser Eigenschaften auch auf der Tigerbox direkt angepasst werden. Dazu streifst Du mit gespreizten Zeige- und Mittelfingern von oben über den Bildschirm. Hier kannst Du dann Updates suchen, WLAN ein- und ausschalten, den Timer setzen, das Nachtlicht, das Discolicht, die Helligkeit einstellen oder die Systemsounds aktivieren. Hier ist auch der Ort an dem Du bei einem kleinen Kind den Cards-Modus aktivieren kannst, bei dem nur Tigercards abgespielt werden können.

Tigerbox TOUCH - Elternmodus auf der TIgerbox selbst geht mit diesem Trick

Das Geheimzeichen für den Elternmodus auf der Tigerbox TOUCH

Profile pro Kind anpassen, wenn mehrere Tigerboxen betrieben werden

Wir haben zwei Tigerboxen im Einsatz. Das klappt wunderbar. Beide laufen auf demselben Account und können sich auch das Tickerticket teilen (es ist für bis zu drei Tixerboxen) – Dadurch lohnt sich das Tigerticket für uns doppelt. Zukünftig soll es möglich sein, den einzelnen Tigerboxen ein Profil zuzuweisen. Mit den verschiedenen Profilen sieht jedes Kind auf seiner Box nur die von ihm gehörten Inhalte zuerst. Bei den Lieblingshelden und Themenwelten werden passende Geschichten angezeigt und erleichtern die Auswahl.

Zum Einschlafen den Timer setzen

Die Kinder schlafen gerne mit Musik und dem Nachtlich der Tigerbox TOUCH ein. Damit die Gute-Nacht-Lieder aber nicht endlos laufen und das Gute-Nacht-Licht auch mal Pause hat, setze ich im Elternmodus auf der Box vor dem Abspielen den Timer auf 20 Minuten. Spart Akkulaufzeit und sorgt für Ruhe und Dunkelheit im Kinderzimmer 😉

Tigerbox TOUCH - Nachtlicht

Das geliebte Nachtlicht

Unser Fazit

Der Test der Tigerbox TOUCH hat uns viel Spass gemacht und das Produkt hat uns mehr als überzeugt. Unsere Boxen sind den Kindern während der Testphase einige Male aus der Hand gefallen und haben einwandfrei weiterfunktioniert. Den mitgelieferten Sturzschutz haben wir aber bewusst nicht von den Boxen abgezogen und werden ihn auch weiterverwenden – Er ist diskret und passt wunderbar zum Design der Box. Wir Eltern finden das Produkt gut durchdacht – Nebst den oben erwähnten Überlegungen kommt noch hinzu, dass die Box einen Kopfhöreranschluss bietet und über einen standardisierten USB-Slot aufgeladen werden kann. Kein Extrakabel, das in die Ferien mitgenommen werden muss. Nicht zu vergessen, dass die Menüführung super einfach, übersichtlich und intuitiv zu bedienen ist. Und dank den zwei Boxen ist der Klang in Stereo und einfach toll.

Uns gefällt besonders, dass die Kinder die Tigerbox selbstbestimmt und in sicherer Umgebung verwenden und so ihre Freude an Geschichten und Musik freier leben können. Gerade als Schweizer und Schweizerin ist es und wichtig, den Kindern auch Titel in Mundart anzubieten. Das Sortiment ist hier mit 100 Titeln noch recht klein. Auf Anfrage wurde uns mitgeteilt, dass Tigermedia Schweiz bereits mit regionalen Anbietern in Kontakt ist um das Angebot auf Schweizerdeutsch laufend zu erweitern.

Unsere Junge findet das Nachtlicht super und ist begeistert, dass er nun wie Papa auf dem Display swipen und auswählen kann. Das digitale Erlebnis ist wohl ein Highlight. Auch unser Mädchen macht das sehr gerne. Ihr gefällt es zudem ausgezeichnet, dass sie auf der Tigerbox Kindermusik in schweizerdeutsch anhören kann.

Verlosung

Tigerbox TOUCH - Wir testen und berichten

Und nun kommen wir zum Highlight für Euch, meine Lieben! Ich darf eine Tigerbox TOUCH im Wert von CHF 125.00 unter Euch verlosen – Ist das nicht toll? Wenn Ihr teilnehmen möchtet, dürft ihr hier kommentieren und mir mitteilen, welches Eure liebsten Schweizer Hörspiele oder Musikalben für Kinder sind. Wenn ihr meinem Blog per E-Mail folgt, wäre das auch schön. Na, seid Ihr dabei? Ihr dürft auch eine Farbe wählen – Pink, Grün oder Schwarz 😀

Eure E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht und nur für den Versand der Tigerbox TOUCH verwendet. Du kannst teilnehmen, wenn Du mindestens 18 Jahre alt bist und einen Wohnsitz in der Schweiz hast. Teilnahmeschluss ist am Sonntag, 22. Dezember 2019 um 23:59. Über den Wettbewerb wird keine Korrespondenz geführt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Keine Barauszahlung möglich. Der Gewinner wird per Email kontaktiert.

Viel Glück! Eure Alexandra

Dieser Artikel entstand in Zusammenarbeit mit Tigermedia Schweiz. Dieser Artikel wiederspiegelt jedoch unsere persönliche Erfahrung und Meinung zum vorgestellten Produkt.

Gefällt Dir unser Testbericht? Merke ihn Dir auf Pinterest oder teile ihn mit Deinen Freunden auf Facebook. Das würde mich freuen 🙂

Was die tigerbox TOUCH alles kann

Suchst Du weitere Geschenkideen für Kinder? Vielleicht findest Du hier etwas:

 

Auch die Mamamal 3 hat die Tigerbox TOUCH mit Ihren drei Kindern getestet. Schaut vorbei 🙂 Auch sonst findet Ihr viel Spannendes auf Ihrem Blog zum Thema bindungsorientierte Elternschaft, Tragemama und viele Berichte aus dem Mama-Alltag. Sehr empfehlenswert!