Wann immer ich die selbstgebackenen Schokoküchlein zu einem Anlass mitbringe, werde ich nach dem Rezept gefragt. Kein Wunder, ich liebe sie auch selbst. Diese Schokomuffins duften schon vor dem Anbeissen so fein nach Schokolade – Hm… Und schmecken so lecker! Dabei sind die total schnell und einfach zu machen 🙂 Und dazu ganz einfach in der bevorzugten Variante: Fluffig oder saftig 😀

 

Dazu kann ich Euch sogar eine schöne Geschichte erzählen. Denn diese Schokoküchlein kenne ich schon seit ich ein kleines Kind bin und ich verbinde damit schöne Erinnerungen. Ich war wohl noch keine 4 Jahre alt, als wir auf dem täglichen Spaziergang oft die Kühe in unserem kleinen Dorf besuchten. Dabei freundete sich meine Mutter mit der alten Bäuerin Erna an. Und so kam es, dass wir nach dem Füttern der Kühe oft zu einem Kaffee im Garten des Bauernhauses eingeladen wurden. Und dazu gab es dann eben diese traumhaften Muffins 🙂

Die Kinder lieben diese Schokomuffins ebenfalls sehr und wünschen sie sich gerne an Ihren Geburtstagen für die Kita oder die Spielgruppe. Mit Smarties oder Schokolinsen lassen sich darauf süsse Blümchen auftragen und schon gehören sie in unsere Serie, der coolsten Smarties-Geburtstagskuchen 🙂

 

Zutaten

Die Zutaten für die superleckeren Schokomuffins

Dieses alte Rezept ist ein Gleichschwer-Rezept. Ursprünglich hat man dabei erst die Eier gewogen und danach von allen Zutaten genausoviel in den Teig gerührt. Damals legten die Hühner des eigenen Hofes unterschiedlich grosse Eier und diese wurden selbst verbraucht. Heute kaufen wir die Eier standardisiert – 53  g mit Schale, darum ist das Wiegen nicht mehr nötig.

  • 200 g Zucker
  • 4 Eier
  • 200 g Butter
  • 200 g schwarze Schokolade
  • 200 g weiche Mehl
  • Muffinförmchen

 

Die Zubereitung unserer Schokomuffins

Wir heizen den Backofen auf 180 Grad vor. Je nachdem ob Du die Küchlein lieber fluffig oder saftig magst, wählst Du die Art des Backens. Mit Umluft gehen sie wunderbar auf und werden fluffig. Wählst Du Unter- und Oberhitze bleiben sie flacher, sind dafür aber im Kern schön weich und saftig 😉

 

Zuerst verrühren wir die Eier und den Zucker so lange bis die Masse hell wird. So heisst es üblicherweiserweise. Ich rühre sie weiter bis die Masse zudem auch schön luftig wird. Ich mach das mit unserer KitchenAid, aber das geht natürlich auch ganz gut mit dem üblichen Handrührgerät.

Schaumigrühren von Zucker und Eiern für die Schokomuffins

 

Nun schmelzen wir die Butter und die Schokolade im Wasserbad. Dafür erhitzen wir zuerst etwas Wasser in einer kleinen Pfanne. Die Butter schneiden wir in Scheiben und geben sie in eine Schüssel die gut auf die Pfanne passt ohne zu tief einzusinken. Die Schokoladetafeln zerkleinern wir. Ich mach das ganz gerne in Rockstar-Manier 😉 Dabei schlage ich die noch eingepackte Schokolade einfach mehrfach über die Kante der Küchenabdeckung. Danach entferne ich das Papier, öffne die Plastikverpackung darunter und leere die Schokostücke gleich in die Schüssel auf die Butterscheiben. Nun setzen wir die Schüssel auf die Pfanne mit dem heissen Wasser und schmelzen die Butter und die Schokolade unter laufendem Rühren. Das Wasser sollte zwar heiss sein, aber nicht kochen – Die Schokolade überhitzt sonst und wird „bröckelig“.

Schokolade schmelzen für die Schokomuffins

 

Die geschmolzene Masse geben wir anschliessend zum aufgeschlagenen Ei mit Zucker und vermengen sie. Nun kommt noch das Mehl hinzu. Beim Unterrühren achte ich darauf, dass das Mehl gut eingerührt ist, aber die Masse noch nicht hell wird.

Geschmolzene Schokolade unterrühren für die Schokomuffins

 

Nun füllen wir den Teig mit einem Teelöffel und einem Esslöffel in die Muffinförmchen ein. Ich verwende dazu gerne die Papierförmchen auf einem Backblech, aber natürlich geht das auch mit einer Muffinform. Dann bitte die Muffinaussparungen gut buttern und mehlen 😉

Nun kommen die Schokomuffins in den Ofen, wo wir sie für 18 Minuten backen. Ihr werded schon am Duft erkennen, dass es jetzt dann Zeit ist sie herauszunehmen.

Ich wünsche Euch „En Guete“ und viel Freude mit diesem feinen, einfachen Rezept!

 

Habt Ihr Fragen, dann stellt sie doch im Kommentar 🙂

 

Liebe Grüsse

Alexandra

 

*Alle Beiträge in diesem Blog werden mit viel Liebe geschrieben, sind nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und kostenlos für alle Leser und Leserinnen. Einige Links führen zu Amazon, zeigen dort die von uns beschriebenen Produkte und sind somit Werbung. Wir empfehlen nur Produkte, die uns selbst überzeugt haben und die von uns tatsächlich genutzt werden. Wenn Ihr über unseren Amazonlink etwas kauft, erhalten wir dafür einen kleinen Zustupf an den Unterhalt unseres Blogs. Natürlich findet Ihr diese Produkte aber auch beim Händler Eurer Wahl 😉