Abwechslung in den Speiseplan zu bringen, ist gar nicht so leicht – Vor allem nur mit jenen Zutaten, die die ganze Familie mag. Mit dieser Sosse lassen sich auf einen Schlag vier sehr unterschiedliche Gerichte zaubern, die die Herzen aller Familienmitgleider höher schlagen lassen 😀

 

Diese Hackfleisch-Bratensauce koche ich jeweils in grosser Menge. Am selben Tag gibt es bei uns dann das klassisch Schweizerische „Gehacktes mit Hörnli und Apfelmus„. Denn Rest friere ich ein und habe so in den nächsten Wochen die Basis für die weiteren drei Menüs jederzeit zur Hand:

 

Rezept für die Hackfleischsosse

 

Zutaten (für 4x 4 Portionen):

  • 1.8 kg Hackfleisch (vom Rind oder Rind & Schwein gemischt)
  • 6 EL Öl
  • 5 Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 EL Tomatenpüree bzw. Tomatenmark
  • 4 dl Rotwein
  • 6 dl Rindsbouillon bzw. Rindsbrühe
  • Salz & Pfeffer
  • 3 Lorbeerblätter
  • Bratensauce

 

Zubereitung:

Das Hackfleisch braten wir stark mit 4 Esslöffel Öl an und geben es danach in eine grosse Pfanne.

Die Zwiebeln hacken wir fein und braten sie in weiteren 2 EL glasig. Den Knoblauch pressen wir und geben ihn zu den Zwiebeln in die Pfanne bis der Duft nach geröstetem Knoblauch aufsteigt. Nun geben wir wir grosse Esslöffel Tomatenpüree bzw. Tomatenmark in die Bratpfanne und dämpfen es zusammen mit den Zwiebeln und dem Knoblauch an. Dabei verliert das Tomatenmark seine Bitterkeit.

Jetzt löschen wir die gedämpften Zwiebeln mit 4 dl Rotwein ab und lassen es etwas einkochen. Anschliessend geben wir alles zum Hackfleisch in die grosse Pfanne.

Die grosse Pfanne kommt nun auf eine heisse Herdplatte und wir geben 6 dl Rinderbrühe bzw. Rindsbouillon hinein. Gewürzt wird nun mit Salz und Pfeffer nach eigenem Geschmack und 3 Lorbeerblättern. Nahdem alles aufgekocht ist, drhen wir die Hitze hinunter und lassen alles etwa 2 Stunden köcheln. dabei giessen wir immer wieder etwas Wsser nach, dass das Hackfleisch darin schön weich werden kann.

Am Ende prüfen wir, ob das Hackfleisch  bereits weich geworden ist und schmecken die Sauce mit Bratensauce ab.

 

Das ist die Basis für die folgenden 4 Gerichte:

 

Seiten: 1 2 3 4 5