Hilfreiche Kniffe beim Stillen und Flasche geben

Das gleichzeitige Stillen der Zwillinge braucht etwas Übung. Dazu gibt es verschiedene Wege und zuerst muss Mama einmal herausfinden, welche Position den Babys und einem selbst am besten passt. Viele Hilfsmittel braucht es dazu eigentlich nicht. Ein grosses oder zwei kleine Stillkissen reichen dazu eigentlich schon aus. Ich selbst hab ein Zwillingsstillkissen geschenkt bekommen – Etwas das ich mir selbst wohl nicht gegönnt hätte. Da sich rasch herausstellte, dass ich ein Stillbaby und ein Flaschenbaby hatte, nutzte ich es schlussendlich anders als angedacht. Ich stillte dabei ein Kind an der Brust und legte das andere Baby auf dem Zwillingsstillkissen an seinen Platz und konnte ihm so mit viel Körperkontakt gleichzeitig die Flasche geben.

Um immer bereit zu sein, richtete ich mir Zuhause eine fixe Ecke ein, die ich scherzhaft mein Mama Kontrollzentrale nannte. Das hat mir viel Stress erspart, wenn plötzlich der Hunger ausbrach. Dabei hab ich mir für das gleichzeitige Flasche geben einen bequemen Platz eingereichtet, auf dem ich selbst bequem sitzen und die Babys beim Flasche geben ansehen konnte. Wenn es dann losging, musste ich die Babys nur noch platzieren, die Milch bereits machen und wir konnten loslegen. Bei weniger Platz kann das Flasche geben in Babywippen eine Option sein oder gemeinsam in einem Stillkissen mit einer Hand (google mal) 😉

Wenn eines der Babys beim gleichzeitigen Flasche geben bäuern musste, half es uns ein Kissen beim anderen unter die Flasche zu legen. Und als sie grösser wurden und sich aufstützen konnten, konnten sie das Bäuerchen dank dem Stillkissen schon ganz alleine – War dann eh schon spannender sich mit erhobenem Köpfchen umzusehen 😉

Das Dream Feeding hat sich als sehr hilfreich erwiesen, als eines der Babys eine Phase hatte in der das Trinken meist von viel Aufregung und Schreikrämpfen begleitet war. Damit konnte unser Baby nachts ganz entspannt eine Mahlzeit zu sich nehmen. Ebenfalls hilfreich war es als ich sehr erschöpft war und nachts kaum zu Schlaf fand. So konnte ich den Babys entsprechend ihrem Rhythmus nachts eine Flasche anbieten bevor isch mich hinlegte und gewann so vier Stunden Schlaf am Stück.

Dream Feeding für Zwillinge

Sobald die Kinder und damit ihr Appetit kräftig wuchsen, hatte ich nicht mehr genug Milch um beide voll zu stillen. Mir war es sehr wichtig, dass beide Babys den selben Anteil an Muttermilch bekamen. Daher pumpte die Muttermilch von da an meist ab und gab sie ihnen anschliessend aus der Flasche. So konnte ich zu zwei Mahlzeiten Muttermilch servieren, die dritte Mahlzeit bestand dann aus Pulvermilch. Auf diesem Weg fand ich dann auch heraus, dass für die Pulvermilch abgekochtes Wasser verwendet werden musste, dass etwa handwarm sein sollte – Ein Widerspruch in sich. Wie man ohne zusätzliche Geräte rasch und einfach zu 45 Grad warmem Wasser kommt (auch unterwegs), lernten auch schon bald.

Wenn eines der Babys krank oder erkältet ist, ist es hilfreich die Flaschen auseinander halten zu können. Ein Gummiband hat bei uns meist die Flasche des kränklichen Kindes markiert.

Für zusätzliche Freiheit sorgte es als ich herausfand, wie ich den Zwillingen unterwegs ganz leicht gleichzeitig die Flasche geben konnte. Bis dahin war ich immer etwas gestresst bei Spaziergängen oder Ausflügen, weil es unterwegs auch sehr umständlich sein kann. Im Sommer ist das ja noch ganz leicht auf einer Decke auf einer Wiese. Aber sobald es kalt oder nass wird, geht das natürlich nicht mehr. Mit diesem Trick fühlte ich mich nicht mehr Zuhause eingesperrt und wagte es nun viel öfter auch etwas zu unternehmen um etwas Abwechlung in meinen Mama-Alltag zu bringen.

 

Muttermilch schneller abumpen

Wenn die Babys noch nicht stark genug sind um selbst von der Brust zu trinken oder sogar nur die Flasche nehmen, ist das Abpumpen der Muttermilch eine zusätzliche Aufgabe für die Mama. Diese braucht viel Zeit, weil sie alle 3 Stunden nötig ist um den Milchfluss weiter anzuregen und so möglichst viel Milch anbieten zu können. Zwischen den Bedürfnissen der Babys ist das manchmal gar nicht so einfach. Mit einigen Tricks kann man die Muttermilch aber gleichzeitig und mit freien Händen abpumpen – Das geht dann nicht nur schneller, sondern lässt einem in dieser Zeit noch etwas anderes tun. Ich hab währenddessen oft beiden Babies die Flasche gegeben, etwas im Babyratgeber nachgelesen oder einfach mit den Babys gekuschelt oder gespielt.

 

Beide Babys gemeinsam aufnehmen

Wenn die Babys gleichzeitig weinen und man alleine ist, kann es helfen sie gleichzeitig aufzunehmen und zu schunkeln. Dabei legst Du sie ganz nah nebeneinander und legst Deine Unterarme seitlich an die Babys. Deine Oberarme sind dabei zwischen den Beinen der Babys, so dass der Popo danach in der Kuchle des Ellebogens sitzen kann. Dann schiebst Du Deine Unterarme mit den Handflächen nach oben sanft unter die Babys. Die Köpfchen der Babys liegen nun so in Deinen Händen, dass Du den Nacken optimal stützen kannst. Nun beugst Du die tief über die Babys, drückst sie leicht an Deinen Oberkörper und richtest Dich mit ihnen im Arm auf. Damit kannst Du ihnen gleichzeitig Wärme und Nähe geben und die Möglichkeit nutzen allfällige Bäuerchen aus den Babys zu schunkeln. Das braucht etwas Übung, aber schon bald kannst Du es Dir so mit ihnen auf der Couch gemütlich machen.

Wenn sie schon etwas kräftiger sind, ist zudem das gemeinsame Aufnehmen im Schneidersitz eine sehr gute Lösung. Da sie dabei dann schon etwas mehr sehen können, hilft das auch wenn sie unzufrieden sind, obwohl sie gestillt sind, frische Windeln anhaben und die Bäuerchen schon gemacht sind. Wenn man die Welt entdecken möchte, ist eine andere Perspektive ja immer Gold wert 😉

Sobald die Babys das Köpfchen selbst zuverlässig halten können, ergeben sich neue Möglichkeiten. Mit dem Beingriff konnte ich wenn nötig beide Babys gleichzeitig auch ohne Tragehilfe tragen. Das hat mir Zuhause einige Wege erspart und war oft auch auswärts ganz praktisch. Zum Beispiel wenn ich in einem Gespräch steckte und die Babys gerade unzufrieden waren. Oder auf Geburtstagen wenn einer von uns Erwachsenen austreten musste.

 

Weiterlesen… 

 

Seiten: 1 2 3 4