doublyblessedblog_054_a

Sobald die Kinder zu krabbeln beginnen, ist es aus mit der Ruhe 😉 Sie liegen nicht mehr ruhig auf der Spieldecke und drehen sich hin und wieder, sondern sind in immer schnellerem Tempo unterwegs. Der Bewegungsradius wird grösser und so vergrössert sich auch das Spielfeld. Das braucht Platz!

Daher haben wir uns eine 2×2 m Krabbeldecke besorgt. Um es möglichst gĂŒnstig zu halten, waren wir dafĂŒr beim Schweden und haben uns dort eine Bettdecke mit dĂŒnner FĂŒtterung geholt. Die in meinen Augen wertvollste Anschaffung, die wir in den letzten 10 Monaten gemacht haben!

Auf dem Parkett war es damit im Winter gleich weniger kĂŒhl auf dem Boden. Zudem schĂŒtzt die Decke die kleinen Köpfe vor hĂ€rteren AufprĂ€llen bei ungeschickten Drehversuchen 😉

Nicht zu vergessen, dass nun auch Mami und Papi viel mehr Zeit auf dem Boden verbringen. Da die elterlichen Knochen nicht mehr die JĂŒngsten sind und das ewige auf dem nackten Boden Sitzen schmerzliche Spuren hinterlĂ€sst, brauchte es etwas mehr Komfort.

In der Zischenzeit nutzten wir die „nackte“ Krabbeldecke mit Spielbogen und ein Schaffell auf der Decke um fĂŒr Abwechslung zu sorgen.

Habt Ihr auch eine Riesen-Krabbeldecke? Oder wie macht Ihr es Euch bequem?

 

PS: Wie man die Riesen-Krabbeldecke richtig cool und spannend gestalten kann, erzĂ€hle ich Euch hier 😀

doublyblessedblog_082_a