doublyblessedblog_054_a

Sobald die Kinder zu krabbeln beginnen, ist es aus mit der Ruhe ­čśë Sie liegen nicht mehr ruhig auf der Spieldecke und drehen sich hin und wieder, sondern sind in immer schnellerem Tempo unterwegs. Der Bewegungsradius wird gr├Âsser und so vergr├Âssert sich auch das Spielfeld. Das braucht Platz!

Daher haben wir uns eine 2×2 m Krabbeldecke besorgt. Um es m├Âglichst g├╝nstig zu halten, waren wir daf├╝r beim Schweden und haben uns dort eine Bettdecke mit d├╝nner F├╝tterung geholt. Die in meinen Augen wertvollste Anschaffung, die wir in den letzten 10 Monaten gemacht haben!

Auf dem Parkett war es damit im Winter gleich weniger k├╝hl auf dem Boden. Zudem sch├╝tzt die Decke die kleinen K├Âpfe vor h├Ąrteren Aufpr├Ąllen bei ungeschickten Drehversuchen ­čśë

Nicht zu vergessen, dass nun auch Mami und Papi viel mehr Zeit auf dem Boden verbringen. Da die elterlichen Knochen nicht mehr die J├╝ngsten sind und das ewige auf dem nackten Boden Sitzen schmerzliche Spuren hinterl├Ąsst, brauchte es etwas mehr Komfort.

In der Zischenzeit nutzten wir die „nackte“ Krabbeldecke mit Spielbogen und ein Schaffell auf der Decke um f├╝r Abwechslung zu sorgen.

Habt Ihr auch eine Riesen-Krabbeldecke? Oder wie macht Ihr es Euch bequem?

 

PS: Wie man die Riesen-Krabbeldecke richtig cool und spannend gestalten kann, erz├Ąhle ich Euch hier ­čśÇ

doublyblessedblog_082_a